Unser Tipp: Bestellen Sie über unseren neuen Onlineshop www.KAMEBO.com
Ihre Vorteile: Mehr Sonderangebote - auch für Lacke und Rostschutzmittel! - Viel mehr Produkte - Versandkostenfreie Lieferung ist möglich
 
«Anfang ‹Zurück
16 Artikel in dieser Kategorie

Temperatur beim Anstreichen und Lackieren

Temperatur beim Anstreichen und Lackieren
Temperatur beim Anstreichen und Lackieren

Artikelbeschreibung

Die Ergebnisse beim Anstreichen und Lackieren hängen sehr stark von den Temperaturen ab, bei denen die Oberfläche beschichtet wird.

Sie erinnern sich sicher noch an Schulunterricht, als Lehrer oder Lehrerin Ihnen die drei Aggregatzustände am Beispiel des Wassers erklärten: bei mittleren Temperaturen ist es flüssig, je wärmer es wird, desto flüchtiger wird es, bis es bei 100° C in den gasförmigen Zustand übergeht. Sinkt die Temperatur unter den Gefrierpunkt, erstarrt das Wasser zu Eis.

Lackfarben werden genau so wie alle anderen Stoffe bei hohen Temperaturen weicher und flüssiger, bei niedrigen Temperaturen zäher.

Niemals bei zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen lackieren

“Wenn wir schon im Eis festliegen, können wir die Zeit auch nutzen… komm, wir streichen das Boot neu an!” “Jau, Stell den Lack in in die Mikrowelle!” Schön wäre es, wenn es so einfach wäre - Lack anwärmen und los geht es mit dem Pinselschwingen.

Genau so problematisch ist das Anstreichen bei zu hohen Temperaturen. Strahlend schöner Sonnenschein und 30 Grad im Schatten? Erstmal abhängen, Siesta machen und Tarzans Baumhaus später, wenn es kühler ist, anstreichen. So ist es richtig.

Optimale Verarbeitungstemperaturen für Farbe und Lack

Die optimalen Verarbeitungstemperaturen für Beschichtungsstoffe wie Lack und Farben liegen je nach Sorte und Hersteller bei ca. + 18° C bis + 25° C. Natürlich gibt es Lacke, die höhere Toleranzen erlauben, aber bei + 10° C bzw. + 35° C ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Und bei Lacken geringer Qualität ist eine Verarbeitung bei diesen Temperaturen nicht möglich.

Zu kalt zum Anstreichen

Bei niedrigen Temperaturen sind Lack und Farbe dickflüssiger als bei normalen Temperaturen. Ist der Lack zu kalt, ist er zäh und dickflüssig. Die Folge sind zu dicke Schichten oder Schichten, die kaum durchtrocknen können. Denn die niedrigen Temperaturen verögern die Trocknung erheblich.

Den Lack anwärmen und alles ist im Lot? Nein, leider nicht. Denn der Untergrund, den Sie beschichten wollen, hat eine erhebliche niedrigere Temperatur und kann bei Außenanstrichen nicht erwärmt werden. Infolgedessen können schon beim Beschichten der Oberfläche Spannungen auftreten, die das Ergebnis verderben.

Zu heiß zum Lackieren

Je wärmer der Lack ist, um so leichtflüssiger wird er. Bei Temperaturen zwischen + 25° C und + 30° C haben Untergrund und Lack eher dieselbe Temperatur als bei zu niedrigen Temperaturen. Aber der Lack wird immer lauffreudiger, je wärmer es wird. Und damit immer dünnflüssiger. Bei hohen Temperaturen ist irgendwann der Punkt erreicht, an dem Läufer und Tropfnasen zunehmen und eine glatte saubere Beschichtung nicht mehr möglich ist. Noch dümmer ist der Lackfilm gelaufen, wenn es morgens kühl war und Sie den Lack schon verdünnt haben…

Umgebungstemperatur, Temperatur des Untergrunds und Temperatur des Lacks

Sie haben es sicher schon gemerkt: drei Faktoren spielen eine Rolle, die Umgebungstemperatur (also die Außentemperetaur bei Anstrichen im Freien oder die Raumtemperatur bei Anstrichen in Innenräumen), die Temperatur des Untergrunds und die Temperatur des Lacks.

Optimale Verarbeitungstemperaturen haben Sie immer dann, wenn die Differenz zwischen Umgebungstemperatur und der Temperatur von Lack und Untergrund möglichst gering ist. Allgemein sind Differenzen von plus / minus 5 bis 10° C tolerierbar, je nach Lacksorte, Marke und Hersteller kann ein Lack auch temperaturtoleranter sein.

Einfluß der Temperatur auf die Trocknung

Je kälter es ist, um so langsamer trocknet der Lack, je wärmer es ist, desto schneller trocknet er. Bei einem langsam trocknenden Lack, der erst nach 4, 6 oder 8 Stunden staubtrocken ist, verzögert sich die Trocknung bei niedrigen Temperaturen also erheblich. Ein Lack, der bei + 20° C erst nach 8 Stunden staubtrocken ist, kann bei + 12 ° C erst nach einem Tag oder längerer Zeit staubtrocken sein. In unserem Sortiment finden Sie Lacke, die bei + 20° C in ca. 20 bis 30 Minutens taubtrocken sind und somit auch bei niedrigen Temperaturen für mehr Sicherheit bei der Verarbeitung sorgen.


Design2Shop: i3internet.de
Korrosionsschutz Rostschutz Corrosiebescherming Korrosionsschutzmittel