‹Zurück Weiter›
3 Artikel in dieser Kategorie

BRANTHO-KORRUX 2 Kompo RAL 6011 Lindgrün 800 Gramm

26,50 EUR
incl. 19 % MwSt. exkl.

33,13 EUR pro Kilogramm
Art.Nr.: BK-2k-800-6011
Lieferzeit: 2-3 Werktage
BRANTHO-KORRUX 2 Kompo RAL 6011 Lindgrün 800 Gramm

Artikelbeschreibung

LINK: BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO RAL 6011 bieten wir in unserem neuen Onlineshop auch in preisgünstigen 6 kg Gebinden an.

BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO ist ein 2-Komponenten Korrosionsschutz und kann als Grundierung und Fertigbeschichtung eingesetzt werden. BRANTHO-Korrux 2-Kompo zeichnet sich aus durch
folgende Eigenschaften: sehr gute Haftung auch auf schwierigen Untergründen (z.B. NE-Metallen), gute Beständigkeit gegen Chemikalien und Lösemittel, schnelle An- und Durchtrocknung, hohe Temperaturbeständigkeit, ausgezeichneten Korrosionsschutz, gute Witterungsbeständigkeit, auf Wunsch problemlos überlackierbar.

BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO ist eine extrem widerstandsfähige Beschichtung:

für Eisen, Stahl, Aluminium, Edelstahl, Verzinkungen und NE-Metalle
Auch als hochwertige Fußbodenbeschichtung u.ä. einsetzbar (z.B. für Lagerräume, Maschinenräume usw.).
BRANTHO-Korrux 2K Lack ist gegen Benzin, Diesel und Heizöl beständig, jedoch nicht gegen Biokraftstoffe.
Wenn Tanks für Benzin und Diesel innen mit 2-KOMPO lackiert werden, unbedingt mit BRANTHs ANTI-GRAFFIC LACK überlackieren.


Weiß RAL 9010, Schwarz RAL 9005 und Lindgrün RAL 6011 sind in Kleingebinden lieferbar, andere Farbtöne ab 30 kg Mindestmenge. Brantho-Korrux "2-Kompo" kann auch als Strukturlack als Sonderanfertigung geliefert werden.

Technische Daten:

Basis: seidenmatter Beschichtungsstoff auf Acrylatharzbasis.
Verarbeitung durch Streichen, Spritzen oder Rollen. Streichen und Rollen immer unverdünnt!
Leichte Abtönungen können vom Anwender selbst mit BRANTHO-KORRUX 3in1 vorgenommen werden (Zugabe: maximal 5-10 %).
Oberfläche: seidenglänzende, porenfreie und harte Oberfläche für den universellen Einsatz

Lieferviskosität:

Stammlack: thixotrop - Härter N: 40-50 Sek. - fertige Mischung: >100 Sek

Verdünnung:

empfohlen wird Branth's Kombi-Verdünnung
mögliche Verdünnung: Branth's Spezial-Verdünnung, marktübliche Acryl-Verdünnung
nicht geeignet: Kunstharzverdünnung, Terpentinersatz, Nitroverdünnung

Festkörperanteil: Stammlack: 68 % - Härter: ca. 75% - Fertige Mischung: 69 %

VOC-Wert: Stammlack: 430 g / Liter - Härter: 250 g / Liter - Fertige Mischung: 420 g / Liter

Schichtdicke: z. B. 60-80 µm (Trockenschicht) abhängig vom Verarbeitungsverfahren

Ergiebigkeit:
rechnerisch: 6 m² / kg bei 60 µm, praktisch: 4-5 m² / kg je Farbschicht

Mischungsverhältnis: Stammlack : Härter N 9 : 1 (Gewichtsteile), Vorreaktionszeit: keine

Potlife: ca. 4 Stunden bei 20º C (temperaturabhängig)

Aushärtezeit: nach 1-3 Tagen chemisch belastbar

Verarbeitungstemperatur: + 12º C bis + 30º C (empfohlen)

Verarbeitungshinweise

  • Der Untergrund muss sauber, trocken, tragfähig und frei von Trennmitteln sein. Stammlack und Härter im vorgeschriebenen Mischungsverhältnis mischen. (Eine Dose Härter zu einer Dose Stammlack oder kleinere Mengen mit einer Waage abmessen.) Bei der Verarbeitung müssen die Temperaturen oberhalb des Taupunktes (keine Kondenswasserbildung) und oberhalb des Gefrierpunktes liegen (Trocknung ab min. 5º C).
  • Zwei satte Anstriche ergeben Schichtdicken deutlich über 100 µm. (Herstellerempfehlung ist zwei unterschiedliche Farbtöne zu verarbeiten.)
  • Bei gut belüfteten Anstrichträgern kann die erste Schicht frühestens nach ca. 2 Stunden überspritzt bzw. nach 4 Stunden überstrichen werden. Überlackieren, Ausbessern o.ä. ist ansonsten zu jedem Zeitpunkt ohne Anschleifen und ohne Beachtung von Zwischenintervallen möglich.
  • Dieses Produkt ermöglicht praxisgerechte kurze Trockenzeiten, aber nur eine wirklich durchgetrocknete Beschichtung bietet dauerhaften Schutz (Nagelprobe!).
  • Grundsätzlich ist die Farbe vor Gebrauch gründlich umzurühren! Farbton kontrollieren.
  • Nichts Fremdes hinzumischen; zum Streichen oder Rollen nicht verdünnen.


Verarbeitung auf Eisen und Stahl:

Schalenrost, Blattzunder, Walzhaut, Öl, Fett u.ä. vorher mit geeigneten Mitteln entfernen. Nur auf trockenen Untergrund auftragen.
Je nach Beanspruchung eine oder mehrere Schichten satt streichen oder rollen (nicht verdünnen).
Zum Spritzen gemäß separaten Hinweisen verdünnen.
Die Schutzwirkung ist um so höher, je dicker die Gesamtschichtdicke wird, praxisüblich sind ein bis drei Arbeitsgänge je nach Beanspruchung.
An senkrechten Flächen sind läuferfreie Trockenschichtdicken von 40-150 µm pro Schicht möglich (abhängig vom Verarbeitungsverfahren).

Verarbeitung auf verrostetem Untergrund:

Losen Rost (Blattrost) unbedingt entfernen, ein tragfähiger Untergrund ist Voraussetzung für einen haltbaren Anstrich (min. St 2). Auch eventuelle Chemikalienreste (Öl, Fett, Salze, Reinigungsmittel) müssen sorgfältig abgewaschen werden.

Verarbeitung auf Aluminium, Leicht- und Buntmetallen:

Anschleifen, Haftprimer o.ä. sind nicht erforderlich, dagegen ist ein Entfetten und Reinigen der Oberfläche immer notwendig. Keinesfalls die Oberfläche mit Stahlwolle aufrauen, besser Kunststoffvlies einsetzen. Nicht zu dünn auftragen.

Verarbeitung auf alten Verzinkungen:

Untergrund entfetten und mit Wasser (evtl. unter Zugabe von Netzmittel, zum Beispiel Pril) säubern. Losen Untergrund entfernen, insbesondere auf die weißlichen Korrosionsprodukte des Zinks achten. Mit klarem Wasser spülen. Bei einem bereits angerosteten und daher unebenen Untergrund auf ausreichende Schichtdicken achten.

Verarbeitung auf frischen Verzinkungen:

Anschleifen ist nicht unbedingt erforderlich. Je nach Untergrund wird jedoch ein Waschen mit Wasser und verdünnter Ammoniaklösung bzw. Netzmittel (z. B. Pril) empfohlen. Mit klarem Wasser nachspülen. Weißliche Zinksalze sorgfältig entfernen. Keinesfalls Stahlwolle verwenden, sondern Korrund-Kunststoffvlies (Scotch-Britt, Glitzi, Fibral o.ä.) und Wasser. Nur auf fettfreien, sauberen und trockenen Untergrund auftragen, ausreichende Schichtdicken (ab 60 µm) ergeben langlebigen, haftfesten Schutz.

Verarbeitung auf anderen Untergründen:

Es gibt eine Vielzahl weiterer Einsatzgebiete, z.B. als hochwertige Fußbodenbeschichtung.

ACHTUNG:

Der Härter ist hygroskopisch und muss unbedingt trocken und dicht verschlossen gelagert werden.

Richtlinie 2000/53/EG (Altfahrzeuge) und Richtlinie 2002/95/EG (Elektrogeräte):
Brantho-Korrux "2-Kompo" erfüllt die Anforderungen der Richtlinien.

Streichen: Beim Streichen mit dem Rund- oder Flachpinsel werden Schichtdicken von 40-70 µm je Arbeitsgang erreicht.

Rollen: Wir empfehlen den Einsatz einer Kurzflorrolle (künstl. Mohair oder Velours, für 2-K-Lacke geeignet), diese ermöglichen Schichtdicken von 40-50 µm (je Arbeitsgang) und lösen sich im Gegensatz zu manchen Schaumstoffrollen nicht auf.

Spritzen: Zum Einstellen die Anleitung der Gerätelieferanten beachten. Wir empfehlen BRANTH's Kombi-Verdünnung als Spritzverdünnung. Beim Spritzen werden je Arbeitsgang Schichtdicken zwischen 50 µm (Kleinobjekte) und 150 µm (Großobjekte airless) erzielt.

Strukturspritzen: BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO kann auch als Strukturlack geliefert werden. Die Verarbeitung erfolgt unverdünnt, die Struktur ist von Düsengröße, Spritzdruck und Entfernung zum Objekt abhängig. Durch die Struktur können Problemuntergünde besonders gut abgedeckt werden.

Elektrostatisches Spritzen: BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO kann in Luftzerstäuber-, Airmix- und Airless-Elektrostatikanlagen verarbeitet werden, da die elektrische Leitfähigkeit > 100 K-Ohm ist. Verdünnen gemäß Anweisung des Geräteherstellers. Andere spezielle Einstellungen sind ab Werk lieferbar.

Spachteln

BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO kann auf alle dem Hersteller bekannten durchgetrockneten 1-K- und 2-K-Spachtelmassen aufgetragen werden.
BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO kann nach wenigen Stunden mit 1-K- bzw. spätestens am folgenden Tag mit allen dem Hersteller bekannten 2-K-Spachtelmassen überarbeitet werden und nach Durchhärtung geschliffen werden.

Überlackieren

BRANTHO-KORRUX 2-KOMPO bildet eine seidenmatte bis seidenglänzende, unempfindliche Oberfläche. Meist ist ein zweifacher Anstrich ideal, ein zusätzlicher Decklack nicht notwendig. Überlackieren ist jedoch auf Wunsch universell möglich.

Temperaturen

Bei der Verarbeitung sind Objekt- und Umgebungstemperaturen um 20º C optimal. Sie sollten zwischen + 12º C und + 30º C liegen. Bei erhöhten Temperaturen wird die Trocknung deutlich beschleunigt. Die Topfzeit verkürzt sich entsprechend. Der durchgetrocknete Anstrich hat eine gute Hitzebeständigkeit. Erfahrungsgemäß entstehen durch trockene Hitze bis max. 200º C keine deutlichen Qualitätseinbußen, je nach Farbton ist jedoch ab ca. 140º mit Farbtonveränderungen zu rechnen. Die ideale Lagertemperatur für die Farbgebinde liegt bei 10º bis 20º C. Frost schadet normalerweise nicht. Temperaturen über 25º C verkürzen die Lagerstabilität.


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Silverline Fliessbecher Lackierpistole 783124SL Silverline Fliessbecher Lackierpistole 783124SL

Alter Preis: 25,00 EUR
Sonderangebot: 17,00 EUR
Sie sparen 32 % / 8,00 EUR

incl. 19 % MwSt. exkl.
FERTAN FeDOGEL Rostlöser 500 ml FERTAN FeDOGEL Rostlöser 500 ml

29,00 EUR
58,00 EUR pro Liter
incl. 19 % MwSt. exkl.

Dräger Atemschutz Halbmaske X-Plore 3300 EN 140 mit 2 Paar Filter Dräger Atemschutz Halbmaske X-Plore 3300 EN 140 mit 2 Paar Filter

49,50 EUR
incl. 19 % MwSt. exkl.
BRANTHO-KORRUX 3in1 RAL 6005 Moosgrün 750ml BRANTHO-KORRUX 3in1 RAL 6005 Moosgrün 750ml

24,00 EUR
32,00 EUR pro Liter
incl. 19 % MwSt. exkl.

BRANTHO-KORRUX NITROFEST RAL 3009 Oxidrot Rotbraun 750ml BRANTHO-KORRUX NITROFEST RAL 3009 Oxidrot Rotbraun 750ml

19,00 EUR
25,33 EUR pro Liter
incl. 19 % MwSt. exkl.

BRANTHs Kombi Verdünnung 5 Liter BRANTHs Kombi Verdünnung 5 Liter

57,00 EUR
11,40 EUR pro Liter
incl. 19 % MwSt. exkl.


Design2Shop: i3internet.de
Korrosionsschutz Rostschutz Corrosiebescherming Korrosionsschutzmittel